Ansitzwagen richtig ausbalancieren

Stabil konstruierter Ansitzwagen mit mittiger Achse, kurzer Deichsel und nur 20 Kilo Stützgewicht.

Stabil konstruierter Ansitzwagen mit mittiger Achse, kurzer Deichsel und nur 20 Kilo Stützgewicht.

In Zeiten steigender Schwarzwildbestände sind selbstgebaute Ansitzwagen in den Revieren immer häufiger auszumachen. Vom Erbauer eigentlich als mobile Ansitzeinrichtungen gedacht, lassen Handhabungsprobleme sie aber leicht zu stationären Ansitzeinrichtungen mutieren. Was aber nützt der komfortabelste und höchste Ansitzwagen, wenn er nach dem Abhängen von der Anhängerkupplung wie ein Fels in der Landschaft steht und per Muskelkraft kaum noch bewegt oder ausgerichtet werden kann – oder nur noch mit größten Mühen wieder angehängt werden kann.

Leichter Ansitzwagen mit weit hinten platzierter Achse und langer Deichsel..

Leichter Ansitzwagen mit weit hinten platzierter Achse und langer Deichsel. Stützlast um 40 Kilo, beim Anheben der Deichsel reduziert sich die Stützlast schnell.

Die Deichsel kann weit angehoben werden, Stützlast auf der Schulter bei etwa fünf Kilo.

Die Deichsel kann weit angehoben werden, Stützlast auf der Schulter bei etwa fünf Kilo. Händisches Umstellen sehr leicht möglich.

Ursächlich für die Handhabungsprobleme sind hauptsächlich das zu hohe Gewicht, eine falsche Ausbalancierung und ungenügende Angriffsmöglichkeiten für die eigenen Körperkräfte.

Schema Ansichtswagen

Beim Anheben der Deichsel bekommt der Wagen schnell Übergewicht nach hinten, Überschlag droht. Eine einzelne Person kriegt ihn kaum bewegt.

Beim Gewicht lässt sich leicht sparen, der Kanzelkorpus sollte in seinen Grundmaßen nicht größer sein als etwa 125 × 125 cm, als Innenhöhe reichen im Sitzbereich etwa 150 cm. Die Gesamtkonstruktion sollte auch nicht zu hoch sein, Höhe erfordert viel schweres Material und macht instabil (auch bei Wind). Wir bevorzugen für mobile Ansitzmöglichkeiten Schusshöhen von 180 bis 200 cm.

Achse liegt etwas hinter der Mitte, Stützlast etwa 30 Kilo.

Achse liegt etwas hinter der Mitte, Stützlast etwa 30 Kilo.

 Umstellen im Rückwärtsgang

Per Hand kann das Umstellen nur im Rückwärtsgang erfolgen. Hebt man die Deichsel noch etwas weiter an, so droht auch er umzukippen.

Damit so ein Gefährt dann auch händisch bewegt werden kann, müssen die Lage der Achse und die Länge der Deichsel aufeinander abgestimmt sein. Liegt die Achse z. B. genau unter dem Schwerpunkt, so reicht ein leichtes Anheben der Deichsel, um den Schwerpunkt hinter die Achse zu verlagern und ggf. die Fuhre umzuwerfen. Ist die Achse zu weit hinten, so wird die Stützlast schnell zu hoch, in Verbindung mit einer zu kurzen Deichsel reichen dann die Kräfte nicht mehr.
HS